Wasserzweckverband Hörgertshausen



Der Wasserzeckverband Hörgertshausen wurde im Jahre 1964 in Hörgertshausen gegründet. Er führt den Namen "Zweckverband zur Wasserversorgung der Hörgertshausener Gruppe" (kurz "Wasserzweckverband" genannt) und ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Der Wasserzweckverband hat seinen Sitz in der Schloßstr. 10, 85413 Hörgertshausen, Telefon 08764/451).

Der Wasserzweckverband umfasst die Gemeinde Gammelsdorf ohne die Gemeindeteile Hiendlberg und Gelbersdorf, die Gemeinde Hörgertshausen ohne den Gemeindeteil Sielstetten, die Gemeinde Mauern ohne die Gemeindeteile Gandorf, Hörgersdorf, Kleidorf, Kronwinkl, Mönchsberg, Scheckenhofen, Schwarzberg, Thal und Wölflmühle und die Gemeinde Nandlstadt nur mit den Gemeindeteilen Airischwand, Hausmehring, Kainrad, Rehloh und Spitz und seit dem 01.01.2011 die Gemeinde Wang mit den Gemeindeteilen Thalbach, Aselmühle, Zieglberg, Wittibsmühle, Pfettrach, Niederndorf , Wang, Isareck, Volkmannsdorf, Volkmannsdorferau, Holzerhof und Thulbach.

Vom Zweckverband werden zurzeit rund 8.300 Einwohner mit Wasser versorgt. Im Versorgungsgebiet des Wasserzweckverbandes sind alle Einwohner an die Versorgungsanlage angeschlossen. Durch den Bezug von Neubauten und Zuzug steigert sich die Zahl der Versorgten um ca. 20 - 30 Anschlüsse jährlich.

Der Zweckverband unterhält insgesamt 3 Brunnen. Zwei davon sind in Hörgertshausen mit einer Tiefe von ca. 80 m und einer in Gammelsdorf mit einer Tiefe von ca. 56 m. Des Weiteren sind noch 3 Hochbehälter als Wasserspeicher vorhanden. Ein Hochbehälter mit 1.000 cbm Fassungsvermögen ist in Margarethenried (Gde. Hörgertshausen), der zweite Hochbehälter mit 200 cbm Fassungsvermögen ist in Daberg (Gde. Gammelsdorf) und der dritte Hochbehälter ebenfalls mit 200 cbm Fassungsvermögen ist in Thulbach (Gde. Wang). Das Versorgungsgebiet wird fast ausschließlich mit dem Wasser aus den eigenen Brunnen versorgt.

Es muss nur ein kleiner Teil vom Wasserzweckverband der Hallertauer Gruppe und von den Wasserwerken Moosburg, mit denen ein Notverbund besteht, hinzugekauft werden. Die Gemeinde Wang war bis zum 31.12.2010 Wassergast des Wasserzweckverbandes und wurde zum 01.01.2011 in unser Verbandsgebiet aufgenommen und mit Trinkwasser versorgt.

Der Zweckverband unterhält zum jetzigen Zeitpunkt ca. 130 km Hauptleitungen mit 2.500 Hausanschlüssen.

Unsere Wasserqualität ist ausgezeichnet und
unterliegt der ständigen Überprüfung - siehe Wasserwerte.

 

zurück